Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Medienmitteilungen



Von
 
Bis
 




30.10.2014   
[ Generalsekretariat EDI ]
Das Bundesverwaltungsgericht tritt nicht auf die Beschwerde gegen die bundesrätliche Verordnung zur Anpassung der Tarifstruktur TARMED ein. Mit dieser Anpassung hat der Bundesrat von seiner subsidiären Kompetenz Gebrauch gemacht und die Leistungen der Grundversorgung zulasten der technischen Leistungen besser gestellt. Das Eidgenössische Departement des Innern nimmt den Entscheid mit Befriedigung zur Kenntnis.

30.10.2014   
[ Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung ]
Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann und die Liechtensteiner Regierungsrätin Aurelia Frick, zuständig für Äusseres, Bildung und Kultur, haben heute in Bern ein Abkommen zur gegenseitigen Anerkennung von Abschlüssen der beruflichen Grundbildung unterzeichnet. Damit werden die etablierte Zusammenarbeit im Berufsbildungsbereich gestärkt und die berufliche Mobilität von Fachkräften unterstützt.

30.10.2014   
[ Eidg. Finanzverwaltung ]
Im Schweizer Durchschnitt wurden 2012 wie im Vorjahr rund 80 % der Kosten in ausgewählten Bereichen durch Gebühren finanziert. Das zeigt der von der Eidgenössischen Finanzverwaltung (EFV) berechnete Indikator der Gebührenfinanzierung in Kantonen und Gemeinden. Diese Kennzahl stellt die Gebühreneinnahmen der öffentlichen Hand, welche in bestimmten Verwaltungsbereichen anfallen, den entsprechenden Kosten gegenüber.

30.10.2014   
[ Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation ]
Wie bereits die April-Erhebung vermuten liess, hat das Lehrstellenangebot bis August 2014 weiter zugenommen (+ 14'500). Im Vergleich zum Vorjahr haben die Unternehmen allerdings 1000 Lehrstellen weniger angeboten und 500 weniger vergeben. Gleichzeitig hat auch die Zahl der offen gebliebenen Lehrstellen von 8500 im Jahr 2013 auf 8000 abgenommen. Das zeigen die Hochrechnungen des Lehrstellenbarometers, die das LINK-Institut im Auftrag des Staatssekretariates für Bildung, Forschung und Innovation SBFI erstellt hat.

29.10.2014   
[ Der Bundesrat ]
Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 29. Oktober 2014 über die Weiterentwicklung der Agrarpolitik nach 2017 diskutiert und die Schwerpunkte festgelegt: Im Fokus stehen ein erfolgreicher Absatz auf den Märkten, die nachhaltige Produktion und Ressourcennutzung sowie die unternehmerische Entfaltung der Betriebe. Gleichzeitig hat der Bundesrat auch die Initiative für Ernährungssicherheit des Schweizer Bauernverbandes diskutiert. Der Bundesrat will der Initiative einen direkten Gegenentwurf gegenüber stellen. Ziel ist es, die Ernährungssicherheit in einem umfassenden Sinn in die Verfassung aufzunehmen. Der Bundesrat hat das Eidg. Departement für Wirtschaft, Bildung, und Forschung (WBF) beauftragt, zu beiden Geschäften für das 1. Semester 2015 eine Vernehmlassung vorzubereiten.

29.10.2014   
[ Eidg. Materialprüfungs- und Forschungsanstalt ]
Der Empa-Toxikologe Harald Krug geht im Fachjournal «Angewandte Chemie» hart mit seinen Kollegen ins Gericht. Mehrere Tausend Studien zum Thema Gefährlichkeit von Nanopartikeln hat er ausgewertet und fand viel Unbrauchbares: schlampig vorbereitete Versuche und Ergebnisse, die mitunter keinerlei Aussagekraft besassen. Doch die Empa übt nicht nur Kritik, sie erarbeitet in einem internationalen Verbund neue, brauchbare Standards für derartige Untersuchungen.

29.10.2014   
[ Der Bundesrat ]
Die mit der Juni-Hochrechnung erwarteten hohen Mindereinnahmen für 2014 bestätigen sich. Im Vergleich zur Juni-Hochrechnung wurden die Ausgaben nochmals nach unten korrigiert. Der Haushalt dürfte daher mit einem Überschuss von 0,5 Milliarden Franken abschliessen. Budgetiert war ein Überschuss von 0,1 Milliarden Franken. Die Grundlage der Hochrechnung, von welcher der Bundesrat an seiner heutigen Sitzung Kenntnis genommen hat, sind die bis Ende September verbuchten Einnahmen und Ausgaben.

29.10.2014   
[ Der Bundesrat ]
Der Bundesrat hat heute den Wahlentscheid des EHB-Rates genehmigt und Dr. phil. Cornelia Oertle per 1. Februar 2015 zur Direktorin des Eidgenössischen Hochschulinstituts für Berufsbildung EHB IFFP IUFFP ernannt.

29.10.2014   
[ Der Bundesrat ]
Der Bundesrat hat am 29.Oktober 2014 beschlossen, die Bienen mit einer spezifischen Biodiversitätsförderfläche zu fördern und die Bewirtschaftungsauflagen entlang von Fliessgewässern zu vereinfachen. Zudem hat er verschiedene Sparvorgaben auf Verordnungsstufe umgesetzt.

29.10.2014   
[ Der Bundesrat ]
Der Bundesrat hat entschieden die mögliche Unterstützung der UN-Mission gegen Ebola vor Ort eingehend zu prüfen. Die Ergebnisse der Schweizer Erkundungsmission von vergangener Woche in Liberia werden zurzeit ausgewertet. Zudem erfolgen noch weitere Abklärungen, vor allem zur Frage, mit welchen Partnern man vor Ort zusammenarbeitet. Ein Entscheid wird in den nächsten Wochen gefällt.




Ende Inhaltsbereich



http://www.news-service.admin.ch/dokumentation/00002/index.html?lang=de