Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Medienmitteilungen



Von
 
Bis
 




20.08.2014   
[ Der Bundesrat ]
Der Bundesrat spricht sich für den Vorschlag der Kommission für Soziale Sicherheit und Gesundheit des Nationalrates aus, wie die parlamentarische Initiative «Stärkung der Wohlfahrtsfonds mit Ermessensleistungen» umgesetzt werden soll – bringt aber auch Ergänzungen an. Die Initiative setzt sich für die Erhaltung dieser von den Arbeitgebern finanzierten sozialen Einrichtungen ein.

19.08.2014   
[ Bundesamt für Gesundheit ]
Um die Behandlungsqualität für Personen mit Migrationshintergrund zu verbessern, lanciert das Bundesamt für Gesundheit (BAG) eine online-Weiterbildung für Gesundheitsfachleute. Das Angebot reiht sich in die gesundheitspolitischen Prioritäten des Bundesrates „Gesundheit 2020“ ein, mit denen unter anderem die Versorgungsqualität in der Schweiz verbessert werden soll.

19.08.2014   
[ Wettbewerbskommission ]
Die Wettbewerbskommission (WEKO) schliesst ihre Untersuchung betreffend den Vertrieb von Neuwagen der Konzernmarken der Volkswagen-Gruppe gegenüber der AMAG Automobil- und Motoren AG ab. Das Verfahren gegenüber den übrigen am Untersuchungsverfahren beteiligten Konzessionären wird jedoch fortgeführt.

19.08.2014   
[ Schweizerische Nationalbibliothek ]
Im Ersten Weltkrieg war die Schweiz dem Zerbrechen nahe. Den Grund dafür zeigt die Ausstellung „Im Feuer der Propaganda“: eine grosse innere Zerrissenheit, verstärkt durch massive in- und ausländische Propaganda. Zu sehen ist die Ausstellung vom 21. August bis zum 9. November 2014 im Museum für Kommunikation und in der Schweizerischen Nationalbibliothek in Bern. Es ist die erste Ko-Produktion der beiden Institutionen.

19.08.2014   
[ Bundesamt für Statistik ]
(BFS) - Etwas mehr als die Hälfte der Erwerbstätigen ist an ihrem Arbeitsplatz gehäuft physischen Gesundheitsrisiken ausgesetzt. Dies sind 10 Prozentpunkte mehr als noch 2007 (42%). Die Betroffenen geben zweieinhalbmal häufiger an, keinen guten allgemeinen Gesundheitszustand zu haben, als Personen, die diesen Risiken nicht ausgesetzt sind. Der Anteil der Personen, die befürchten, ihren Arbeitsplatz zu verlieren, hat hingegen seit 2007 (13%) nicht zugenommen. Sie berichten zweimal häufiger von Symptomen psychischer Belastung als jene, die keine diesbezüglichen Ängste haben. Dies sind einige der Ergebnisse der vom Bundesamt für Statistik (BFS) durchgeführten Schweizerischen Gesundheitsbefragung 2012 zum Zusammenhang zwischen Arbeit und Gesundheit.

18.08.2014   
[ Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten ]
Bundespräsident Didier Burkhalter eröffnete am Montag, den 18.08.2014, die Botschafter- und Aussennetzkonferenz. Die viertägige Veranstaltung findet unter dem Titel «Diplomatie und Wirtschaftsförderung» statt. Gut 257 Vertreterinnen und Vertreter der Schweiz aus dem In- und Ausland diskutieren aktuelle aussen- und wirtschaftspolitische Themen sowie die Antwort der Schweiz auf die damit verbundenen Herausforderungen.

18.08.2014   
[ Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten ]
Der Auftritt des House of Switzerland in Zürich, dem temporären sportlichen Zentrum Europas, verwandelte den neuen Sechseläuten-Platz zu einer attraktiven und dynamischen Begegnungszone während der Heim-Europameisterschaft. Die vielen für die Leichtathletik Europameisterschaften 2014 angereisten Besucher aus dem Ausland boten eine ausgezeichnete Möglichkeit, die Vorzüge und Vielfältigkeit der Schweiz anhand des House of Switzerland zu präsentieren.

18.08.2014   
[ Eidgenössisches Finanzdepartement ]
Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf reiste heute Morgen zu einem Arbeitsbesuch ins Tessin. Die Vorsteherin des Eidgenössischen Finanzdepartements EFD nutzte die Gelegenheit, sich vor der Botschafterkonferenz in Lugano ein Bild über die aktuelle Lage an der Schweizer Südgrenze zu machen.

18.08.2014   
[ Bundesamt für Energie ]
Deutschland, Österreich und die Schweiz haben im April 2012 in ihrer „Erklärung zu gemeinsamen Initiativen für den Ausbau von Pumpspeicherkraftwerken“ festgestellt, dass die verstärkte Nutzung der erneuerbaren Energien das europäische Stromversorgungssystem vor grosse technische Herausforderungen stellt. Langfristig ist dafür ein Ausbau von Speicherkapazitäten unabdingbar. Nun legen die Ministerien der drei Länder eine trilaterale Studie vor, die sich mit den Potenzialen und wirtschaftlichen Aussichten der Pumpspeicherkraftwerke befasst.

18.08.2014   
[ Eidgenössisches Departement des Innern ]
Am 21./22. August 2014 empfängt Bundesrat Alain Berset drei deutschsprachige Gesundheitsminister und eine Gesundheitsministerin. Am Arbeitsgespräch nehmen Deutschland, Österreich, Luxemburg wie auch das Fürstentum Liechtenstein teil. Thematischer Schwerpunkt ist die Qualitätssicherung im Gesundheitswesen und die Förderung der Transparenz.




Ende Inhaltsbereich



http://www.news-service.admin.ch/dokumentation/00002/index.html?lang=de